Dieses Jahr nahmen 76 Schülerinnen und Schüler aus 29 weiterführenden Schulen aus Köln und der Umgebung teil, meistens von ihren Lehrerinnen und Lehrern begleitet. Die Gruppen, in denen sie konkurrierten, entsprachen den jeweiligen Sprachniveaus und Schulformen der Teilnehmer. Es gab insgesamt 20 Untergruppen für 4 Jurys (à 2-3 Personen), darunter selbstverständlich Extra-Gruppen für frankophone Schülerinnen und Schüler. Wie jedes Jahr lasen die Teilnehmer einen bekannten und einen unbekannten Text. Die Jurys achteten bei den Lektüren besonders auf Phonetik, Intonation und Gestaltung. Herr Malbert, der neue Direktor des Instituts Français, kam und begrüßte die Teilnehmer im Namen seines Instituts, das Frankreich in Köln vertritt. Er nahm auch an einer Jury Teil und sponserte einen ersten Preis, nämlich einen Konversationskurs am Institut Français. Prof. Dr. Siepmann, der Vorsitzende der DFG Köln, nahm an der Preisverleihung teil. Neben den Preisen der DFG Köln hatten zahlreiche Sponsoren Preise gestiftet. Für jeden Teilnehmer standen ein Preis, bzw. ein Anerkennungspreis und eine Urkunde bereit. Alle hatten sich mit viel Engagement vorbereitet und alle trugen zum Erfolg des Wettbewerbs bei, unsere zahlreiche Mitorganisatoren und Helfer aus dem Kreis der Mitglieder der DFG Köln und aus dem Kreis der Lehrerinnen und Lehrer der Kaiserin-Augusta-Schule ebenfalls. Das elsässische Restaurant Beim Wackes, bei dem der monatliche DFG-Stammtisch stattfindet, hatte im Auftrag der DFG das anschließende Büffet für die Wettbewerbsteilnehmer organisiert. Marie-Catherine Back

Presseartikel:

Kölnische Rundschau vom 8.03.2008, Kölner Stadtanzeiger vom 11.03.2008