Liebe Mitglieder und Freunde der DFG,

Unser langjähriges Mitglied Helga Schäfer ist im Juli verstorben. Wir sprechen ihrer Familie unser herzliches Beileid aus.

Bei unserem Stammtisch thématique am Donnerstag, den 14.9. im Wackes, Benesisstr. 59 erwartet Sie ein hochaktuelles Thema. Herr Dr. Kabelitz, Beirat im Vorstand der DFG, möchte mit Ihnen über dieses Thema diskutieren: Steht Macron ein heißer Herbst ins Haus? Das ist sicher ein gelungener Auftakt für den Beginn unseres neuen Halbjahresprogramms.

Für alle Neulinge beim Stammtisch: Herr Wack bietet Flammekuchen mit Salat und Wein à volonté an zum Pauschalpreis von 19 €.

Am Donnerstag, den 20.9. findet wieder die table ronde mit Michèle Azran statt.

Unser Kochclub bereitet wieder ein köstliches Mahl vor: Donnerstag, 28.9., 17.00 h

Weberstr. 37, Rheinische Landesschule für Sehbehinderte.

Viele waren auf Reisen, einige sind noch unterwegs. Das Gedicht von Nerval mag Sie daran erinnern.

Le relais

En voyage, on s’arrête, on descend de voiture ;
Puis entre deux maisons on passe à l’aventure,
Des chevaux, de la route et des fouets étourdi,
L’oeil fatigué de voir et le corps engourdi.

Et voici tout à coup, silencieuse et verte,
Une vallée humide et de lilas couverte,
Un ruisseau qui murmure entre les peupliers, –
Et la route et le bruit sont bien vite oubliés !

On se couche dans l’herbe et l’on s’écoute vivre,
De l’odeur du foin vert à loisir on s’enivre,
Et sans penser à rien on regarde les cieux…
Hélas ! une voix crie : « En voiture, messieurs ! »

Gérard de Nerval (1808-1855)

Ecrivain français d'inspiration romantique dont l'œuvre «surnaturaliste» est une exploration poétique des frontières incertaines du rêve et du réel.

Mit besten Grüßen und amicalement                                                           Gudrun Bießmann