Lieber Mitglieder, liebe Freund*innen,

im Rahmen unseres generationsübergreifenden deutsch-französischen Erinnerungsprojekts, Projet de Mémoire, haben wir etliche Spuren unserer einstmals belasteten Geschichte innerhalb Kölns erkundet.

Einige Mitglieder nahmen, zusammen mit den Studentinnen aus Lille, im März an Etappen unseres Parcours teil. Nach der Führung durch das Deportationslager Müngersdorf im April bekundeten etliche Teilnehmer*innen Interesse, sich von den Studierenden einen Teil der Wegstrecke in Köln zeigen zu lassen.

Paula Klein und Noah Tiemann haben sich bereit erklärt, Sie am Samstag, 06.07.2024 von Deutz bis zum Dom zu führen. Wir treffen uns um 14 Uhr am Tanzbrunnen und veranschlagen aus unserer Erfahrung ca. 3 Stunden bis zum Dom. Sie können aber jederzeit den Weg abkürzen oder später einsteigen.

Ich freue mich, dass unser Projekt zu einer nachhaltigen Beschäftigung mit dem historischen Thema in junger Regie geführt hat.

Es entstehen Ihnen keine Kosten, denn das „Team Jung“ erbringt dies als ehrenamtliche Leistung.

Wir bitten am Ende jedoch herzlich um eine Spende für unsere nächste Erinnerungsetappe vom 31.08. - 02.09.2024 nach Straßburg, für die ich bislang, außer einem Zuschuss der DFG, noch keine Fördergelder akquirieren konnte.

Bitte melden Sie sich bis 04.07.2024. in unserer Geschäftsstelle an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Wenn wir die Namen der Teilnehmenden erhalten haben, wenden wir uns an Sie mit konkreten Hinweisen und übermitteln Ihnen unsere Handynummern.

Herzliche Grüße und bis dahin hoffentlich bald einige Sommertage,

Angelika Sandte-Wilms

14.06.2024